Wild Wild West – Nationalparks

Wie ihr vielleicht wisst, waren K. und A. im Juli in den USA. Wenn ihr daran interessiert seid, wie wir uns darauf vorbereitet haben, könnt ihr folgenden Beitrag dazu lesen: Kick Off: Westküste USA – Vorbereitung. Die Rundreise durch 4 Bundesstaaten (hauptsächlich durch Kalifornien) würde ganze Bücher füllen, aber wir haben für euch unsere Highlights gesammelt und möchten euch heute den ersten Bericht liefern 🙂 Wir starten unsere Tour durch den Wilden Westen mit einem Auszug der Nationalparks, die wir uns angesehen haben.

Bryce Canyon Nationalpark (Utah)

Mein absoluter Favorit dabei ist der Bryce Canyon. Obwohl das Wetter nicht optimal war, fand ich diesen Ort wirklich atemberaubend schön. Die warmen Farben und abstrakten Formen machen dieses Naturspektakel wirklich zu etwas Besonderem. Die Nacht verbrachten wir in einem geräumigen Zimmer eines süßen Lodge-Hotels (Best Western Ruby’s Inn) mit Blick auf den danebengelegenen See. Die Lodges sind direkt im Nationalpark und somit gings für uns am nächsten Morgen gleich wieder zum Bryce Canyon. Davor gabs im Hotel den besten Kaffee der ganzen Reise ❤ (und bitte glaubt mir, wenn ich euch sage, der Kaffee in Amerika ist wirklich fürchterlich). In dem Hauptgebäude des Hotels hat man wirklich das Gefühl, es könnte jederzeit ein Cowboy auf seinem Pferd daher geritten kommen und sich vor den schönen, alten Kamin setzen bevor er in den kleinen Laden einkaufen geht 🙂

Zion Nationalpark (Utah)

Auch der Zion Nationalpark hat einiges zu bieten. Die Gesteinsformen sehen komplett anders aus als jene des Bryce Canyons. Wie im wilden Westen von früher mit Cowboy und Pferd kommt man sich trotzdem vor 😉 Auf dem Weg dorthin fuhren wir durch kleine Dörfer, in denen nichts als eine Ranch zu finden war und grasende Cattle und Pferde. Die Straßen gehen an steilen Abgründen entlang und egal auf welche Seite man sieht, es ist einfach überwältigend.

Yosemite Nationalpark (Kalifornien)

Natürlich darf auch der Yosemite Nationalpark auf einer Reise durch den Westen der USA nicht fehlen und so machten wir uns auch auf den Weg, diesen zu besichtigen. Von der Ferne kann man schon die Österreich-ähnlichen Felsen erkennen und von den Wasserfällen kam zum Glück im Juli noch Wasser herunter. Wir spazierten durch den Nationalpark, hin zu einem der Wasserfälle und plötzlich bemerkten wir einen Bären in nicht allzu weiter Ferne. Nun ja, dass es Bären im Nationalpark gibt, wussten wir ja, aber niemals dachten wir, dass wir wirklich einen sehen würden. Ich kann euch sagen, es war wirklich ein Erlebnis und ein Teil in uns wollte ziemlich rasch wieder retour gehen 😉 Wir verbrachten noch etwas Zeit an einem kleinen See (auch hier kann man in Lodges übernachten, welche direkt am See gebaut wurden) und machten uns wieder auf den Weg.

Wer sich jetzt fragt „Was ist mit denn mit dem Grand Canyon?“, den kann ich beruhigen. Natürlich gibt es auch einen Beitrag zum Grand Canyon, dieser folgt allerdings erst nächste Woche. Bis dahin könnt ihr gespannt sein 🙂

Ein paar Worte möchte ich noch über die passende Kleidung in den Nationalparks verlieren. Da es im Zion Nationalpark und Bryce Canyon wirklich frisch war für Sommerverhältnisse (unter 20 Grad), fand ich meine Jeans und T-Shirt perfekt. Im Yosemite Nationalpark hatten wir besseres Wetter, doch auch hier war ich froh, ein langes Jerseykleid mit Jeansjacke gewählt zu haben, da es relativ frisch werden kann, wenn man beim Wasserfall vorbeigeht. Die Nationalparks sind großteils einfach höher gelegen und hier merkt man den Wetterunterschied natürlich.

Genug über die Nationalparks 🙂 Es folgen noch einige Beiträge zu unserem USA-Trip, allerdings wollten wir euch nicht mit Infos überfordern und haben sie etwas aufgeteilt.

Love,
A.


Wild Wild West – National Parks

Some of you might know that K. and A. have spent July in the USA. If you are interested how we prepared ourselves for this trip you are invited to read the following blog post: Kick Off: Westcoast USA.  It was a trip through 4 states and even though the focus was on California today we would like to tell you something about the national parks we visited.

Bryce Canyon National Park (Utah)

Bryce Canyon is my absolute favorite one. The weather could have been a bit better but nevertheless it was breath-taking. The warm and friendly colors and the specific shapes of the rocks made this national park so special. We spent the night in a lodge-hotel (Best Western Ruby’s Inn) directly in the national park and our room was located next to a pond. Somehow this evening was so magical to me and I think all together this was my favorite of all days in the US. The next morning we started our day with the best coffee of all during our trip. The lobby of the hotel with the fireplace made me think of the old western times with cowboys and horses and everything. I can only recommend every one of you to visit this place 🙂

Zion National park (Utah)

Zion National Park is completely different than Bryce Canyon. The rocks look different and the colors too. On our way to the National Park we were driving though some small towns where you could only find a farm with many horses and cattle around it. It was a very calming atmosphere there and we also enjoyed it a lot.

Yosemite National Park (California)

Actually, you should not miss to see Yosemite National Park. The rocks and stones there seem a bit Austrian to me and the waterfalls look so massive and great there. On our walk through the area we were crossing a bridge and were able to see one of the waterfalls (which is not always possible in summer) and when we turned around we saw a bear in striking distance. Of course, we knew that there are bears in this National Park but we never thought we could see one so close to us. After this experience we spent some time at a small lake there and just enjoyed our time there.

Some of you might think about Grand Canyon now. You can be sure you will also get an update about Grand Canyo. You can be excited about next week when K. tells you about our time at the Grand Canyon.

To finish this entry I would like to talk about the clothes we were wearing in the National Parks. Even though we made our trip through the hot regions of the US the weather was only about 20 degrees in those higher areas and I was totally happy to wear a long jersey dress and a jeans jacket. So make sure you take a jacket with you, it can get cold there.

I think that gives you an insight in how we spent part of our summer 🙂

Love,
A.

 

5 Gedanken zu “Wild Wild West – Nationalparks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s