Dubai

Nach 3 Wochen in Thailand und ein paar Tagen in Singapur ist es für J. und mich weiter nach Dubai gegangen. Wir sind mit der U-Bahn vom Flughafen direkt in unser Hotel gefahren, dass glücklicherweise genau an der selben U-Bahn gelegen ist. Dort angekommen, wurden uns sofort die Rucksäcke abgenommen, etwas zu trinken und frische Datteln angeboten. Anstatt uns wie im Paradies zu fühlen, haben J. und ich die ganze Zeit nur gehofft, dass wir auch wirklich im richtigen Hotel sind.

Ein kurzer Ausflug nach Singapur: hier wurden wir von einem sehr netten Einheimischen zu unserem Hotel begleitet, da wir leider den Weg nicht wussten. Irrtümlicherweise hat uns der Mann jedoch ein falsches Hotel gezeigt – dass einen sehr ähnlichen Namen hatte. Damit durften wir 20 Minuten zurück gehen, mit unseren schweren Rucksäcken.

Zum Glück waren wir dieses Mal im richtigen Hotel und es war wirklich traumhaft. Wir haben einen Schnäppchenpreis bezahlt, für dieses luxuriöse Hotel. – Es war das Towers Rotana**** für alle die auf der Suche nach einem schönen Hotel in Dubai sind.

Den ersten Nachmittag haben wir dann nur in der Dubai Mall (inklusive Pizza Hut 😉 ) und bei uns am Pool verbracht.

Am nächsten Tag sind wir auf den Burj Khalifa gegangen. Wie überall sind J. und ich zu Fuß gegangen in der größten Hitze und quasi alleine 😉 der Weg war weit, aber wir haben dafür den Burj Khalifa aus den unterschiedlichsten Perspektiven gesehen und die Stadt tatsächlich etwas erkundet.

Am Abend hatten wir noch ein tolles Programm geplant. Da es für mich das erste Mal in einer „Wüstenstadt“ war, haben J. und ich eine Wüstensafari gemacht. Die haben wir online gebucht, da sie vor Ort weit teurer angeboten wurde. „Leider“ waren alle normalen Tickets bereits ausverkauft, also haben wir uns ein VIP-Ticket genommen und es war jeden Cent wert! Ich würde allen dieses Ticket ans Herz legen – bei den Bewertungen der günstigeren Tickets stand immer dabei, dass nicht alles was angeboten wird auch gemacht werden kann.

Unser Fahrer Salem ist mit dem Jeep wild durch die Dünen gefahren und auch außerhalb der Standardstrecke. Zwischendurch durften wir auch noch Sandboarden ausprobieren. Kurz vor Sonnenuntergang sind wir dann in unser VIP-Lager gekommen, wo J. und ich auf einem Kamel reiten durften und einen Falken gehalten haben (wir waren überall mit dabei 😉 ).

Es gab ausreichend und mehr als köstliches Essen und so konnte unser letzter Abend der Reise perfekt ausklingen.

Den letzten Tag haben wir noch am Strand beim Burj Al Arab verbracht. Hier sollte man auf jeden Fall einen Sonnenschirm mitbringen, denn Schattenplätze gibt es keine und gerade im Juli ist es hier besonders heiß.

Dann ist es für uns auch schon ab nach Hause gegangen. Ich bin immer wieder überrascht, wie schnell drei Wochen vorbei sein können.

Love, K.


Dubai

After 3 weeks in Thailand and a few days in Singapore J. and I went on to Dubai. We took the subway from the airport directly to our hotel, which is fortunately exactly on the same metro. Arrived there, the porter took immediately our backpacks and offered us something to drink and fresh dates. Instead of feeling like in paradise, J. and I have always hoped that we are really in the right hotel.

A short trip to Singapore: we were accompanied by a very nice local to our hotel, as we unfortunately didn’t know the way. Mistakenly, the man showed us a wrong hotel – that has a very similar name. So we had to go back 20 minutes, with our heavy backpacks.

Luckily we were in the right hotel this time and it was fantastic. We paid a bargain for this luxurious hotel. – It was the Towers Rotana**** for all those who are looking for a nice hotel in Dubai.

The first afternoon we spent in the Dubai Mall (including Pizza Hut;)) and at our pool.

The next day we went to the Burj Khalifa. As everywhere else, J. and I walked in the heat and almost alone 😉 the road was wide, but we saw the Burj Khalifa from different perspectives and actually explored the city.

In the evening we had planned a great program. Since it was for me the first time in a „desert town“, J. and I made a desert safari. We have booked the trip online. „Unfortunately“ all normal tickets were already sold out, so we took a VIP ticket and it was worth every cent! I would recommend this ticket to all of you.

Our driver Salem is driven wild with the jeep through the dunes and also outside the standard course. In between we were also allowed to try sand boarding. Shortly before sunset we came to our VIP camp, where J. and I ride on a camel and kept a hawk (we have done everything 😉 ).

There was enough and more than delicious food and so our last evening of the trip couldn’t end more perfect.

The last day we spent at the beach at the Burj Al Arab. Here you should definitely bring an umbrella, because there are no shade places and in July it is particularly hot here.

After Dubai, we already have flown home. I’m always surprised how fast three weeks can be over.

Love, K.

Ein Gedanke zu “Dubai

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s