Daily Life – Expectation vs. Reality about travelling to the other side of the world

„I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.“

Mary Anne Radmacher

Schon seit längerem habe ich davon geträumt, ans andere Ende der Welt zu reisen. Dieses Abenteuer war natürlich mit einigen Erwartungen verbunden. Begonnen mit der Art der Reise, dem Zeitpunkt, den Kosten und mehr. Heute – 3 Wochen nach der Reise – möchte ich euch die Erwartungen der Realität gegenüberstellen.

Vorweg allerdings: Es war so viel besser, als ich es jemals erwarten hätte können, aber auch ganz anders als gedacht.

Reiseart

Expectation: Geplant war es in Neuseeland mit einem Campervan zu fahren und in Australien dann den Grey Hound Bus zu nehmen. Aufgrund der verkürzten Reisedauer und dem geänderten Reisezeitpunkt sind wir dann jedoch auf Reisetouren für Gruppen im Alter von 18 bis 30 umgestiegen. Hier hatte ich zwischen schlechten und sehr guten Erwartungen alles. Ich habe gehofft, dass unsere Gruppe viel zusammen macht und so viele neue Freunde zu finden. Befürchtet habe ich allerdings das Schlimmste – von Personen, mit denen wir uns nicht verstehen und die komplett andere Erwartungen haben.

Reality: Es haben sich sowohl meine Erwartungen als auch Befürchtungen in einer gewissen Art und Weise erfüllt. Wir haben in den 7 Wochen sowohl Freunde gefunden, als auch Personen, bei denen ich mehr als froh bin, sie nie wieder sehen zu müssen 😉 ich habe neue Erfahrungen gemacht und konnte diese mit großartigen Menschen teilen und eine derartige Bustour würde ich definitiv wieder tun. Dazu jedoch noch mehr in einem eigenen Beitrag zu den Anbietern.

When was the last time you did something for the first time?

Reisezeitpunkt und Reisezeitraum

Expectation: Geplant war es für etwa 2 bis 3 Monate von September bis November zu verreisen. Hier wäre es in Australien gerade Frühling gewesen und Frühsommer in Australien. Nachdem sich die Reise auf November, Dezember, Jänner verschoben hat, habe ich mir vor allem wegen Weihnachten die größten Sorgen gemacht.

Reality: Im Endeffekt ist es Jobbedingt bei A. dazu gekommen, dass wir für 7 Wochen von Mitte November, über Weihnachten bis Anfang Jänner unterwegs waren. Dadurch war mehr in Australien los, was allerdings nicht weiter schlimm war. Ich muss auch sagen, dass Weihnachten gar nicht weiter schlimm war. Ich habe mit meiner Familie geskyped und in Australien selbst war Weihnachten nicht wirklich ein Thema für uns. Das einzige „Problem“, dass der Reisezeitraum mit sich gebracht hat, war dass es sehr viel geregnet hat. Aber auch dieses Problemchen ist nicht weiter tragisch gewesen.

Kosten

Expectation: Wir haben uns ein Budget von € 10.000,- für die Reise kalkuliert. Hier sind bereits alle Kosten, für die Touren, Ausflüge, Essen, Shoppen und sonstige Erlebnisse eingerechnet gewesen.

Reality: Gerade noch so habe ich mein Budget eingehalten, hier ist auch der Punkt dazu gekommen, dass wir in der Haupttouristenzeit verreist sind und somit bei Flugtickets und Touren den höchsten Preis bezahlt haben. Dinge wie ein Hubschrauberflug, Weihnachtsgeschenke, ein Canyon Swing und vieles mehr ist spontan vor Ort dazugekommen und ich habe mich beim Shoppen so weit es ging, zurückgehalten. 😉

Love,
K.


„I am not the same having seen the moon shine on the other side of the world.“

Mary Anne Radmacher

For a long time I have dreamed of travelling to the other end of the world. Of course, I had some expectations for this adventure. Started with the mode of the journey, the time, the costs and more. Today – 2 weeks after the trip – I want to show you the expectations vs. the reality.

But first of all, it was so much better than I could ever have expected, but also quite different.

Travel Modes

Expectation: It was planned to drive in New Zealand with a Campervan and then to take the Gray Hound Bus in Australia. Due to the shortened travel time, we decided to travel with a bus tour in groups aged 18 to 30. I had everything between very bad and good expectations. I was hoping that our group would do a lot together and to find new friends. However, I also feared the worst – from people we don’t like and who have completely different expectations.

Reality: Both my expectations as well as my fears have been fulfilled in a certain way. We have found friends in the 7 weeks as well as people I’m more than happy to never see again 😉 I had a lot of new experiences and shared them with great people and I would definately do a bus tour again.

When was the last time you did something for the first time?

Travel time and period of travel

Expectation: It was planned to travel for 2 to 3 months from September to November. In the end I worried the most about Christmas.

Reality: In the end, it was due to the job at A. that we were traveling for 7 weeks from mid-November, over Christmas to the beginning of January. I have to say that Christmas was not bad at all. I skyped with my family and in Australia itself Christmas was not really an issue for us. The only „problem“ that the travel period brought was that it had rained a lot. But even this problem has not been tragic.

Costs

Expectation: We had a budget of € 10,000, – calculated for the trip. Here were already all costs, for the tours, excursions, food, shopping and other experiences included.

Reality: With a lot of „trembling“ I have kept my budget. It was the main tourist time so we had to pay the highest price for airline tickets and tours. Things like a helicopter ride, Christmas presents, a canyon swing and much more have spontaneously be added and I skiped shopping as much as possible 😉

Love,
K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s