Neuseeland – das andere Ende der Welt No. 1

And so.. the adventure begins.
Endlich können wir euch von unserer großen Reise nach Neuseeland berichten, die wir im November 2018 gestartet haben. Mitte des Monats ging’s für K. und A. los und ihr Trip startete in Auckland und somit auf der Nordinsel.

Vollbepackt mit jeweils 15 kg am Rücken kamen wir beide völlig übermüdet nach 30 Stunden Anreise (6 Stunden Aufenthalt in Shanghai) in Auckland um 8 Uhr morgens an. Keine Zeit für eine Verschnaufpause, wir machten uns gleich auf den Weg in Richtung Norden. Unser Zeitplan war straff und jeder Tag musste bestmöglich genutzt werden.

Wir fuhren von Auckland nach Paihia – die Stadt liegt in der Bay of Islands – wo wir erstmal 2 Nächte verbrachten. Wir beschlossen, in Paihia erst mal unseren Jetlag loszuwerden und einfach gemütlich mit einem Frühstück in einem sehr hippen Lokal mit vielen veganen Speisen in den Tag zu starten. Obwohl wir in Paihia quasi durchgehend Regen hatten, haben K. und ich es uns nicht nehmen lassen, am Strand entlangzuspazieren und uns die Laune durch das Wetter nicht vermiesen zu lassen. All jenen von euch, die mehr Sonnenschein haben, würden wir empfehlen noch weiter nach Norden zu Cape Reinga zu fahren.

Am nächsten Morgen ging es für uns gleich wieder zurück nach Auckland, allerdings mit einem Zwischenhalt bei den Whangarei Falls. Am Abend haben wir bei unserem ersten Pub Crawl mitgemacht und gleich sehr viele coole Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern kennengelernt – sehr zu empfehlen, wenn ihr alleine reist.

Wer die Nordinsel Neuseelands besucht kann Hobbiton eigentlich fast nicht auslassen, weshalb auch wir beide eine Tour durch das Filmset von Lord of the Rings und Der Hobbit gemacht haben. Obwohl wir beide keine großen Fans der Filme sind, hat uns diese Tour sehr gefallen, weil alle Tourguids jedes noch so kleine Detail der Filmsets kennen und ihre Begeisterung dafür wirklich ansteckend ist.

Abends kamen wir mit unserem ersten kleinen Sonnenbrand – wir konnten es kaum glauben, dass hier auch mal die Sonne scheint 🙂 – in Rotorua an. Wer in Rotorua Glück mit dem Wetter hat, sollte unbedingt zum Vulkan Mt Tarawera. Aufgrund des Regens konnten wir dies leider nicht machen 😦 Rotorua ist aber vor allem auch für die Maori Kultur (Maori – indigene Bevölkerung Neuseelands) bekannt. Sehr zu empfehlen ist das Hangi Dinner im Mitai Maori-Dorf. Am Ende des Tages ist ein Besuch im Polynesian Spa perfekt, um die Sterne zu sehen während man im heißen Thermalwasser dahinschwimmt.

K. und ich haben uns nach Rotorua auf zu den Huka Falls gemacht, welche zu den meistfotografierten Wasserfällen der Welt zählen. Ihr solltet dort auf jeden Fall einen Zwischenstopp einplanen. Danach ging’s für uns weiter nach Taupo, wo wir gleich mal eine Sunset Bootparty buchten, die wirklich sehr, sehr lustig war 🙂 In Taupo kann man entlang des gleichnamigen Sees spazieren, welcher der größte See Neuseelands ist. Oooder man macht es etwas abenteuerlustiger so wie ich und bucht einen Skydive (und das am Morgen nach einer Bootparty). Ich verrate euch schon mal so viel: das Gefühl aus 15.000 ft zu springen, ist einfach unbeschreiblich! Mehr dazu erzähle ich euch schon bald 🙂

Von Taupo fuhren wir weiter nach Ohakune, wo wir einem Ski-Lodge ähnlichem Hotel schliefen, dem Kings Hotel Ohakune, in dem es am Abend ein Pub Quiz gab – ihr müsst wissen, dort in Neuseeland und Australien gibt es quasi jeden Abend irgendwo ein Pub Quiz 🙂 Der nächste Tag war für einige Australier, die wir kennengelernt hatten, ein großes Erlebnis, weil sie zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee gesehen haben. Der Mt Ruapehu ist der höchste Vulkan Neuseelands und mit Schnee bedeckt und Teil des Tongariro Nationalparks. Leeeeider hatten wir keine Zeit, das Tongariro Crossing zu machen, aber ich würd diese Tour auf jeden Fall machen, wenn ich wieder nach Neuseeland fliege.

Nun war auch schon unsere erste Woche in Neuseeland vorbei. Wie unsere Reise weiterging, verraten wir euch im nächsten Beitrag 🙂

Leider können wir euch nicht jedes Detail der Reise mitteilen. Aber genau deshalb freuen wir uns sehr, wenn ihr Interesse an einem ganz bestimmten Ort habt und freuen uns, euch mit unseren Tipps in einem Kommentar oder auf Instagram zu versorgen 🙂

Love,
A.


 

New Zealand – the other side of the world No. 1

And so.. the adventure begins.

Finally we can share our experience and our adventures that we made in New Zealand with you. K. & A. started their trip in the middle of November in Auckland. Just one quick sentence about the timing and the weather conditions around that time of the year: don’t make the same mistake as we did and just pack 1 pair of long jeans. We had days when we were wearing all of our warm clothes (raining jacket – almost every single day, pair of long jeans, pullover, tshirt and a scarf) and we were still cold.

After a 30 hours trip with a layover in Shanghai we arrived in Auckland at 8 in the morning and what should I say.. the jetlag was quite heavy 😀 But we still started our tour that day and were heading north to Paihia, Bay of Islands. We spent 2 nights there and decided to have a pretty relaxed second day to get used to the time zone and get some rest. So we went for breakfast to a nice little vegan Café and took a walk along the beach (even though the weather was not too good). If you are bit more lucky with the weather than we were I would recommend you to go further north to Cape Reinga.

The next morning we went back to Auckland to explore the city. On the way to Auckland we stopped at the Whangarei Falls and after that nice nature stop we were ready for our first night out in New Zealand: we took part in a pub crawl which is very famous in Australia and New Zealand. Especially if you are traveling alone it is a good opportunity to get to know new people from all over the world.

Once in New Zealand there is almost no way to leave out Hobbiton. Even though K. and me are not the biggest Hobbit or Lord of the Rings fans we still did a tour through the film set and I have to say I really enjoyed it. All tour guides are so passionate about the movies and know almost every scene from the film and this makes it really interesting. Another reason why I enjoyed it was the weather, we had perfectly sunny weather the green land looks so calm and beautiful. In the evening we had our first mini sunburn as the sun is so strong in Australia and New Zealand and only half an hour in the sun made our shoulders red.

Our next stop was Rotorua (which is especially known for the Maori culture). If you go there you should enjoy a Hangi dinner at Mitai Maori-village. If you have good weather I would suggest you to plan one day for volcano Mt Tarawera. At the end of the day it is a good idea to go to Polynesian Spa and see the stars while swimming in the hot pools.

On our way to Taupo K. and me made a stop at the Huka Falls which are just amazing. In Taupo we decided to book a sunset boat party which was so much fun. The next day I had to wake up very early to do my first Skydive. I can tell you one thing: it was an amazing feeling and I will never forget it and always connect this memory with Taupo ❤ But you will be able to read more about it in a separate blog post.

After our time in Taupo we were going further to Ohakune where we were sleeping in a hotel that was similar to a ski-lodge (Kings Hotel). At the evening we were taking part in a pub quiz which is another common thing in Australia and New Zealand.

If you have a bit more time than we had you should do the Tongariro crossing. Unfortunately, we did not have enough time for that so we went to Mt Ruapehu and some of the people we made friends with in New Zealand saw snow for the first time in their life.

Well.. this was more or less our first week in New Zealand in one blog post J Unfortunately, the post would get too long to pack it with more details but if you have any question please just let us know in the comments or on our instagram page. We will give you all our wisdom and tips 😉

Love
A.

3 Gedanken zu “Neuseeland – das andere Ende der Welt No. 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s