G Adventures vs. Contiki

Wer schon mal eine Busreise für junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren gemacht hat, hat vielleicht Erfahrung damit, dass nicht jeder Anbieter die selben Schwerpunkte hat. Damit euch die Entscheidung leichter fällt, welchen Tourprovider ihr wählt, haben wir uns gedacht, wir erzählen euch mal ein bisschen etwas über die beiden Busreise Anieter G Adventures und Contiki.

Die Gruppengröße
Bei G Adventures könnt ihr davon ausgehen, dass in eurer Gruppe nicht mehr als 20 Personen sind. Bei uns waren beispielsweise bei einer Tour nur 7 Personen und bei einer anderen Tour 20 Personen. Das ist sehr angenehm, da man die einzelnen Personen viel besser kennenlernt und meistens alle gemeinsame Aktivitäten unternehmen anstatt sich in Kleingrüppchen zu teilen.

Bei Contiki können bis zu 52 Personen an einer Tour teilnehmen. Wir hatten genau diesen Fall, dass der Bus voll war und die Tour komplett ausgebucht war. Das war teilweise sehr lustig, mit so vielen Leuten, teilweise natürlich etwas schwierig und unpersönlicher.

Die Zimmereinteilung
In unserem Fall hatten wir bei Contiki kein Problem mit der täglichen Zimmereinteilung, da wir ein Doppelzimmer im Vorhinein gebucht hatten und somit unseren fixen Schlafplatz hatten. Alle anderen mussten sich täglich in eine Liste eintragen, die im Bus durchgegeben wurde, einmal vorne beginnend und einmal hinten beginnend, und wenn man unter den letzten Personen war, gab es meistens nur mehr einzelne Plätze in 6er oder 8er Zimmern, was eher unvorteilhaft ist, wenn man z.B. zu zweit reist. Aber wie gesagt, es gibt schließlich auch die Variante, ein Doppelzimmer davor zu buchen und somit jeden Tag mit der selben Person das Zimmer zu teilen. Wir waren sehr froh, dass wir diese Option gewählt hatten. Wer alleine reist, ist wahrscheinlich zufrieden mit der täglichen Eintragung in die Liste.

Bei G Adventures wurden die Zimmerbelegungen von den Hostels selbst eingeteilt, was meiner Meinung nach irgendwie fairer ist, da hier einmal jeder mit jedem das Zimmer teilen kann/muss und es beugt Grüppchenbildung vor.

Daysong
Der sogenannte Daysong ist ein Special des Anbieters Contiki. Jeden Morgen, sobald der Bus losstartet, wird ein vom Tourguide ausgewählter Song gespielt. Der Song ist natürlich so gewählt, dass sofort gute Stimmung herrscht und jeder gut gelaunt ist. Allgemein kann man über Contiki sagen, wir waren perfekt versorgt mit Songs! 🙂 Und das den ganzen Tag lang. Gerade an Tagen, an denen man viele hunderte Kilometer zurücklegt, ist das natürlich angenehm.

Bei G Adventures gab es keinen Daysong und auch nicht immer Musik im Bus. Klar kann jeder seine eigene Musik hören, aber der Stimmungskick gleich am Morgen fehlte irgendwie.

Get the party started
Zum Thema Party lässt sich folgendes sagen: grundsätzlich kann jeder bei beiden Anbietern natürlich selbst entscheiden, wie viele Nächte man mit ausgedehnten Parties verbringen möchte. Allerdings waren es (vor allem bei unserer Gruppe) bei Contiki schon sehr viel mehr Partyabende als bei G Adventures. Vielleicht lag dies auch an unserem Tourguide, möglicherweise ist aber einfach das Konzept von Contiki mehr auf ein aufregendes Abend- und Nachtprogramm ausgelegt.

Versteht mich nicht falsch, ich LIEBE es fortzugehen und Party zu machen! Zu Hause ist das quasi ein Fixpunkt an nahezu jedem Wochenende. Allerdings sind wir nach Neuseeland und Australien gereist, um möglichst viel von den wunderschönen Ländern zu sehen und das ist relativ schwer, wenn man völlig verkatert um 2 Uhr Nachmittags aufwacht. Dementsprechend war unser Fokus bei dieser Reise einfach nicht so sehr auf wilden Parties und uns persönlich hat in diesem Punkt G Adventures mehr zugesagt 🙂

Activities
Nun zu einem sehr wichtigen Punkt, wie ich finde: den buchbaren bzw. inkludierten Aktivitäten.
Man kann allgemein sagen, dass bei Contiki sehr viele Aktivitäten extra dazu gebucht werden mussten und nicht im vorher bezahlten Gesamtpreis der Reise inbegriffen waren. Hier spreche ich allerdings von wirklichen Must-Sees. Dadurch besteht leider die Gefahr, dass man manche Dinge verpasst oder auslässt, weil man letztendlich doch von dem Preis auf der Activities Liste abgeschreckt wird.

Bei G Adventures waren sehr viele To Dos bereits im Gesamtpreis inkludiert und man stand erst gar nicht vor der Entscheidung, ob man sie buchen soll oder lieber doch auslassen soll 🙂 Uns hat diese Art der Inklusion besser gefallen, weil dadurch die Tage wirklich verplant waren mit Aktivitäten, die man auf keinen Fall auslassen sollte.

Letzten Endes kommt es natürlich sehr stark auf den Tourguide und die Gruppe an, wie man die Reise empfindet, aber insgesamt würden wir wohl eher eine G Adventures Reise beim nächsten Mal buchen.

Love,
A.


All of you that already did a bustour through a country might know that each provider has their own specialties and focuses. To make your decision easier with which operator to go we tell you our main positive and negative points About G Adventures and Contiki.

Groupsize
If you are doind a G Adventures trip you will be with around 20 people max. in the tourbus. In our case we had 7 people on our first tour and 20 People on our second tour which we really liked because people get to know each other better than in bigger groups and there are no small Groups within this bigger group.

If you are going with Contiki you could be on the road with 52 people max. This was the case when we were going through New Zealand. It can be fun but it can also cause some stress to be together with so many people.

Roommates
Contiki has two possiblities: wether you book a double room that you share with the same person before you go there (which was the way that we did it because we wanted to make sure that we are spending some time together when traveling together) or you get a list in the bus every day where you insert your name where there is still a bed left on the list. If you are lucky you are one of the first to write down your name, if not you will have to take what’s leftover. Positive thing about it is that you are staying in cheaper hotels most of the time instead of hostels.

G Adventures provides the hostels with a list of people beforehand and the hostels themselves do the split between the Rooms. So it is a bit fairer if everybody has the same chances and no one is first or last.

Daysong
The daysong is one specialty of the provider Contiki. Every morning you get into the bus the tourguide plays the daysong and everybody is in a good mood immediately. I really enjoyed this and our daysong will forever be connected with this trip ❤ Furthermore there was Music playing in the bus almost every minute of the trip which made the long distances pretty okay.

Unfortunately, G Adventures has no daysongs and music was only played every other day. So make sure you have your own playlists 🙂

Get the Party started
Generally I can tell you that Contiki is a more party focused than G Adventures. So we would rather prefer G Adventures to Contiki in this point. Don’t get me wrong, I LOOOOVE parties and it is on my aAgenda almost every weekend when I am home. But when I am traveling (especially that far) I want to see the countries and as much from the beautiful sides of the region as possible which can hardly be combined with hangovers and sleeping until 2 pm.

Activities
The last thing I want to mention are the activities. If you book a G Adventures trip you can be sure that the most important activities are already included in the basic price and you don’t have to pay a lot in addition once you are there. Contiki organizes it a bit differenty. Many times we had the question if we want to book a specific activity (mostly very expensive activities) or not and the thing was those where are todos that were really a must. So we were really happy with how G Adventure organized it and had a lot of inclusions.

In the end it also depends a lot on the tourguide that you have and on the people that are doing the tour with you but I wanted to give you an idea about the main differences between two tour operators.

Love,
A.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s