Warum wir uns für die FH entschieden haben – FH vs. Uni

Auch wenn das Studentenleben für uns noch gar nicht so lange her ist (wir haben letzten Sommer mit dem Master abgeschlossen) fühlt es sich an wie eine Ewigkeit. Seit unserem Abschluss haben wir die Welt bereist, neue Jobs gesucht und uns dem großen Abenteuer namens „Erwachsenen-Realität“ gestellt.

Gerne blicken wir aber auf unsere Studienzeit zurück und sind froh, dass wir uns für eine Ausbildung an der FH und nicht an der Uni entschieden haben. Warum? Das erklärt euch jede von uns am besten selbst.

J. – Ich denke wirklich gerne an meine FH-Zeit zurück und schwelge in Erinnerungen. Ich kann mich allerdings auch noch gut an die Zeit erinnern, in der ich nicht wusste wo ich meine betriebswirtschaftliche Ausbildung erhalten möchte. Für mich haben auch beide Systeme (Uni und FH) ihre Vorteile, jene der Fachhochschule überwiegen allerdings für mich: kleinere Lerngruppen und somit intensiveres Lernen, die Garantie bei gutem Studienerfolg in Mindeststudienzeit zu studieren und natürlich auch der gute Zusammenhalt der Studentengruppe untereinander (wir drei Blog-Mädels haben uns übrigens durch den gemeinsamen Bachelor kennengelernt – hier entstehen also wirklich enge Freundschaften, die auch über das Studium hinaus bestehen ❤ ).

A. – Für mich stand von Beginn an fest, dass ich an der FHWien studieren möchte (und nein, das soll jetzt keine Werbung sein 😀 ) Es ging nicht konkret darum, dass ich lieber an einer FH als an einer Uni studieren wollte, sondern wirklich darum, dass die FHWien immer meine erste Wahl war. Ich kann auch nicht genau sagen warum, aber ich war immer schon begeistert von dieser Fachhochschule. Nach den ersten Semestern im Bachelorstudium hat sich dann für mich eindeutig bestätigt, dass das die richtige Wahl war. Ich lernte viele tolle Menschen kennen, die mittlerweile zu meinen besten Freunden zählen, hatte Vortragende und LektorInnen, die auch außerhalb der FH erfolgreich ein Unternehmen führen und von denen ich viel lernen konnte und auch wenn ich sie vor knapp 3 Jahren verfluchte: man hat am Ende des Studiums eine große Abschlussprüfung, für die ich so viel gelernt habe, wie selten in meinem Leben. Nach erfolgreichem Bestehen dieser riesen-Prüfung fühlte ich mich, als wüsste ich ALLES und könnte die Weltherrschaft an mich reißen 🙂 Alleine für dieses Gefühl und dieses Wissen, würde ich mich immer wieder für die FH entscheiden!

K. – hätte ich heute die Chance die Zeit zurück zu drehen und meine Entscheidung neu zu treffen, würde sie genau so aussehen wie vor 6 Jahren (da hat bereits der Bewerbungsprozess begonnen). Die Zeit im Bachelor war einfach die schönste Zeit meines Lebens, weil ich so viel Freiraum hatte, viel gelernt habe, tolle Menschen kennenlernen durfte und mich das Studium zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin. Es war eine unglaublich schöne Erfahrung, die so an einer Uni nicht möglich gewesen wäre. Ich bin einfach der Überzeugung, dass eine kleinere und vorallem fixe Gruppe dazu führen (kann), dass man wirklich Freunde fürs Leben findet und nicht nur für einen Kurs oder zwei. Die Zeit in der wir uns zusammen weiter entwickelt haben, hat uns so zusammengeschweist und sorgt bei uns heute noch immer für viel Gesprächsstoff (im positiven Sinn) 🙂

Love, J|K|A


Our student life is not really long time ago for us, but it feels like an eternity. In the meantime we’ve traveled the world, we searched for new jobs and struggled with the big adventure called „adult reality“.

We are happy to look back on our studies and we are also happy that we have decided to study at the FH and not at university. Why? Read the reasons from each of us below.

J. – I really like to think about university time and reminisce. However, for me both systems (university and university of applied sciences) have their advantages, which the university of applied sciences overcomes: small learning groups and thus more intense learning, the guarantee fto study in the minimum study period and of course the student group itself (we three blog girls got to know each other through our bachelor’s degree <3)

A. – When I first started making up my mind about FH (University of Applied Science) or University I somehow always had a specific FH in Austria in my mind – it was FHWien. There was no question for me if I would want to study at FH or University but it was this one that I really wanted to study at. After the first semesters of my Bachelor’s degree I was so happy with my decision. I met great people that are still some of my best friends and I had amazing lecturers that I could learn a lot from. In the end we had a HUGE final exam that I hated 3 years ago around this time of the year. But after I passed it I felt like I know EVERYTHING and could conquer the world 🙂 Only for this feeling and knowledge I would go for FH, especially my FH.

K – if I had the chance to turn back time and to make this decision again I would do exactly the same. The time during the bachelor degree was the best time in my life. We had so much freedom, we learned a lot, we get to know a lot of great people and I am happy about the person I had become. It was an amazing experience and I am convinced that the university wouldn’t have been the same. It is so much easier to get to know each other in smaller groups and even today I am friends with a lot of people from the fh. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s