Rooftop Bars – Wien

Seid ihr auf der Suche nach einer fancy Location für den nächsten Mädelsabend oder die Date Night? Ich zeige euch heute meine liebsten Rooftop-Bars für jedes Budget und jeden Anlass 🙂 Melia Hotel Lounge: die höchste Rooftop Bar Österreichs  bietet einen wirklich einmaligen Ausblick über Wien. Hier gibt es neben dem Restaurant, auch die Möglichkeit einen Stock höher in der Lounge nur Getränke (die Cocktails … Rooftop Bars – Wien weiterlesen

Croatia week: Dubrovnik, Makarska, Omiš

Die Urlaubszeit ist da und da wir schon mal vorfreudig unseren Urlaubsplänen entgegenblicken, geht’s im heutigen Beitrag um Kroatien, genauer gesagt Makarska.

Letzten Sommer war ich mit vier Freunden in einem Ferienhaus in Makarska. Wer sich jetzt denkt: „Ach, das ist doch viel zu weit. Die Autofahrt dauert ja ewig!.“ dem muss ich leider recht geben. Es ist weit. Allerdings wird man dafür mit einer traumhaft schönen Aussicht belohnt und die gesamte Fahrtzeit ist fast vergessen 🙂

Der Kiesstrand von Makarska bietet perfekte Voraussetzungen für einen Sommerurlaub: klares Wasser, rundherum gebirgige Landschaften und unzählige Lokale, Shops und Bars direkt am Strand. Wer also eine kühle Erfrischung auch außerhalb des Wassers sucht, hat die Qual der Wahl. Eine nette Location, die ich euch wirklich empfehlen kann, ist die Bounty Bar. Neben leckeren Cocktails, könnt ihr dort auch die mediterrane Küche probieren. Für alle Fleischliebhaber: das Restaurant bietet auch Steaks.

Bounty Bar

Die Nachteulen und Partywütigen unter euch werden begeistert sein, wenn ich euch sage, dass es in Makarska einen Open Air Club gibt: das Petar Pan. Neben einer Freiluft Tanzfläche und Bar gibt es natürlich auch einen Indoor Bereich für kühlere Nächte (die wir allerdings im August nie hatten). Die Musik im Petar Pan ist eher Hip Hop/R’n’B-lastig – meiner Meinung nach perfekte Musik für eine durchtanzte Nacht! Neben dem Petar Pan ist auch das Deep einen Besuch wert. Es ist ein Club, der in einer Höhle angelegt und direkt am Meer gebaut ist und bei einem (oder mehreren) Cocktail(s) kann man zusehen, wie die Sonne untergeht und der Mond sich im Meer spiegelt.

Die geplante acht-Stündige Bootsfahrt zu unterschiedlichen Inseln und Städten rund um Makarska musste nach einer langen und durchtanzten Nacht bei uns leider ausfallen. Die Bootsfahrt hätte unterschiedliche Ziele wie z.B. die Inseln Hvar und Brac und die Städte Bol, Jelsa und Zlatni inbegriffen. Außerdem konnte man zwischen verschiedenen Speisen (Huhn oder Fisch mit Salat und Brot) wählen und Wein und Säfte standen den gesamten Tag zur Verfügung.

Makarska

Neben Makarska selbst, besichtigten wir auch Omiš, ein kleiner Ort rund 35 km von Makarska entfernt. Wir konnten unser Auto in der Kurzparkzone gleich neben dem Strand abstellen, was ich jedem empfehlen kann, da die Parkpreise nicht sehr hoch sind. Da wir in der Hauptreisezeit Makarska besuchten, waren leider wirklich sehr viele Leute am Strand, was allerdings in Omiš zum Glück gar nicht der Fall war. Der Tag am Sandstrand in Omiš war herrlich ruhig und die Altstadt ist bezaubernd. Nach einem ausgiebigen Sonnenbad, entschieden wir uns für eine Pizzeria im Stadtinneren: die Pizzeria Antula. Neben schmackhaften Pizzen, gab es auch leckere Salate und Pasta. Auf die Frage, ob es möglich wäre, die Pizza ohne Käse zu bekommen (vegan), antwortete der Kellner, dass dies überhaupt kein Problem wäre, da die Pizzen natürlich frisch zubereitet werden und somit war auch meine Cousine, die sich vegan ernährt überzeugt [Symbol] Mit vollem Magen gings entlang des Hafens wieder Richtung Auto. Die Heimreise nach Makarska war atemberaubend, da wir den Sonnenuntergang verfolgen konnten und natürlich hunderte Bilder davon machten.

Hafen Omiš
Pizzeria Antula

Am nächsten Morgen ging es nach Dubrovnik, da wir einen Game of Thrones Begeisterten unter uns hatten (für alle, die damit nicht so vertraut sind: Teile von Game of Thrones wurden in der Altstadt von Dubrovnik gedreht). Die Fahrt von Makarska nach Dubrovnik dauerte rund 2,5 Stunden und führte uns entlang der Küstenstraße durch Bosnien, weshalb es empfehlenswert ist, einen Reisepass mitzunehmen. Dort angekommen, mussten wir erstmal einen Parkplatz finden. Wir entschieden uns dann für ein Parkhaus ein Stück außerhalb des Zentrums. Nachdem wir erst um die Mittagszeit ankamen, machten wir uns gleich auf die Suche nach einem netten Lokal und wurden bei der Mea Culpa Pizzeria & Trattoria fündig. Wir ergatterten einen netten Platz im Schatten und konnten unsere Pizza, Lasagne und veganen Tortillas genießen. Bei einem Spaziergang durch die von Mauern eingeschlossene Altstadt, entdeckte ich ein entzückendes Geschäft für alle Interior und Heimtextilien Verliebten: das Aquamaritime. Obwohl mich meine Freunde etwas schief anschauten, als ich ein Geschirrtuch und ein Handtuch im Marine Stil kaufte, freute ich mich über diese wunderbaren Urlaubserinnerungen für meine neue Wohnung in Wien. Nach einem kurzen Abstecher zum Hafen und einem Milkshake, machten wir uns auf den Rückweg und genossen wieder den herrlichen Sonnenuntergang.

Dubrovnik Stadt
Dubrovnik

Ich hoffe, ihr könnt durch diesen Beitrag eurem Studien- oder Arbeitsalltag kurz entfliehen und dem Sommer freudig entgegenblicken [Symbol] Es würde mich freuen, wenn ihr eure eigenen Tipps mit uns teilt und einen kurzen Kommentar hinterlasst! Bis bald 🙂

Love, A.

Dubrovnik Stadt
am Weg nach Dubrovnik
am Heimweg von Omiš nach Makarska


„Croatia week: Dubrovnik, Makarska, Omiš“ weiterlesen